Auf der Website www.Kalender-Feiertag-Schulferien.de finden Sie alle Feiertage und Schulferienübersichtlich übersichtlich in unserem Kalender.

Advent 2016

Der Advent ist die Vorbereitungszeit auf Weihnachten, der Geburt Jesus Christus. Kernpunkte des Advents sind die letzten vier Sonntage vor Weihnachten - die vier Adventssonntage. Mit ihnen beginnt auch das Kirchenjahr. Der erste Advent fällt auf den Sonntag zwischen dem 27. November und 3. Dezember; der letzte mögliche vierte Advent ist der 24. Dezember, d. h. die Länge der Adventszeit ändert sich also in jedem Jahr.

Der Advent wird seit früher Kirchenzeit gefeiert


Das Wort Advent leitet sich vom lateinischen Wort "adventus" (übersetzt: die Ankunft, das Nahen, das Eintreffen) ab. Seit dem fünften Jahrhundert wird die Adventszeit in der christlichen Welt gefeiert. Ursprünglich umfasste sie sogar einen Zeitraum von sechs Wochen. Sie begann bereits am Sonntag nach an St. Martin (Martini). Von Papst Gregor I. (Pontifikat von 590 - 604) wurde der Advent auf die heute üblichen vier Adventssonntage festgelegt. Im Mittelalter war die Adventszeit durch Besinnung, Buße und Fasten geprägt, um sich spirituell auf das Weihnachtsfest vorzubereiten.


Die Adventszeit war anfangs also eher der Fastenzeit vor Ostern ähnlich. Dieser Tradition verlor sich aber über die Jahrhunderte. Seit 1917 wird das Adventsfasten auch von der katholischen Kirche offiziell nicht mehr eingefordert. Dafür haben sich viele andere Bräuche im Advent entwickelt. Besonders bekannt sind der Adventskranz und der Adventskalender. Beide Bräuche sind noch gar nicht so lange bekannt.


Adventskranz: Aus Hamburg in die Welt


Der Adventskranz wurde 1838 in Hamburg erfunden und gilt als das Symbol für das Licht der Welt. Der Hamburger Theologe und Erzieher Johann Heinrich Wichern zündete jeden Adventstag eine Kerze an und steckte sie an einen einfachen Kranz. Vier große Kerzen an den Adventssonntagen, kleine an den Wochentagen. Daraus hat sich der Adventskranz mit vier Kerzen entwickelt. Später hat sich wurde der Kranz dann aus Tannenzweigen geflochten und 1925 soll der so ein Adventskranz erstmal auch den Weg in eine katholische Kirche in Köln gefunden haben.


Adventskalender - weihnachtlicher Countdown


Der Adventskalender (manchmal auch als Weihnachtskalender bezeichnet) hat seinen Ursprung, wie der Adventskranz, im evangelischen Umfeld Norddeutschlands und entstand auch etwa zur gleichen Zeit. Ursprünglich war dar Adventskalender religiös geprägt. Es gab sie in sehr unterschiedlicher Form - und immer selbst gebastelt. Sie zeigten die Tage vom ersten Advent bis zum Heiligen Abend (24. Dezember) an.


Erstmals wurde 1902 ein gedruckter Adventskalender in Hamburg verkauft. Die weltlich geprägten Adventkalender beginnen meist am ersten Dezember und enthalten häufig kleine Geschenke, die die Wartezeit auf Weihnachten verkürzen sollen. Mittlerweile hat sich der Adventskalender über die ganze Welt verbreitet. Der neuste Trend: Adventskalender online.


Advent heute: zwischen besinnlicher Weihnachtsvorbereitung und Weihnachtsstress


Die freudige Erwartung auf das Weihnachtsfest ist zwar die Kernthese des Advents, sowohl in spiritueller, als auch in weltlicher Form. Plätzchen werden gebacken, Advents- und Weihnachtsschmuck wird gebastelt, Adventslieder werden gesungen und Weihnachtsgeschenke besorgt. Soweit, so ruhig!


Für viele Menschen hat der Advent heute seinen besinnlichen und ruhigen Charakter verloren. Die Adventszeit verliert sich in einer hektischen Vorbereitung auf das Weihnachtsfest: Immer mehr Geschenke müssen gekauft und immer zahlreichere Weihnachtsfeiern besucht werden und am Arbeitsplatz nimmt die Hektik an den ruhigen Adventstagen stetig zu. Vielleicht ist hier ein Advents-Downshifting angebracht?



Termine Advent:


Advent 2014: ab 30. November bis 24. Dezember
Advent 2015: ab 29. November bis 24. Dezember
Advent 2016: ab 27. November bis 24. Dezember
Advent 2017: ab 3. Dezember bis 24. Dezember
Advent 2018: ab 2. Dezember bis 24. Dezember
Advent 2019: ab 1. Dezember bis 24. Dezember
Advent 2020: ab 29. November bis 24. Dezember
Advent 2021: ab 28. November bis 24. Dezember
Advent 2022: ab 27. November bis 24. Dezember
Advent 2023: ab 3. Dezember bis 24. Dezember

Infos zur Urlaubsplanung 2017

Wie sieht es mit den Feiertagen 2017 in Deutschland aus? Wie kann man Brückentage 2017 optimal in den Urlaub integrieren? Und wie sind in Deutschland die Ferien 2017 im Kalender nach Bundesländern verteilt? Die Antworten auf alle Fragen zur perfekten Urlaubsplanung 2017 auf den folgenden Seiten. So können Sie mit den Ferien von schulpflichtigen Kindern Ihren Urlaub 2017 optimal zu planen und zu verdoppeln! Und alle Anderen: Finden Sie den einen preisgünstigen Urlaubstermin außerhalb der Schulferien! Alle Tipps zur optimalen Urlaubsplanung 2016. Und ganz Eilige finden den Urlaubsplaner 2017 hier.

Alle Angaben ohne Gewähr. Irrtümer vorbehalten.